Adolf-Rasp-Grundschule Kolbermoor
 Adolf-Rasp-Grundschule  Kolbermoor 

 Telefon 

+49 (0)8031_9_41_46_90

E-Mail

adolf-rasp-schule(at)online.de

Unsere Sekretariatszeiten:

Montag - Donnerstag 
7.50 Uhr - 11.35 Uhr
Freitag

7.50 Uhr - 10.00 Uhr       

Aktuelle Termine:

 

Freitag, 18.01.:

Ausgabe der Zwischeninformation an die 4. Klassen

 

Donnerstag, 28.03.: 

Schuleinschreibung

 

 

Herzlich Willkommen auf der

Website der Adolf-Rasp-Grundschule!

 

 

 

Aktuelles aus dem S​chulleben 2018/19

Wir haben einen Schneemann!

Unsere Schule ist bunt!

Wir alle sind Kinder dieser Welt

 

Unter diesem Motto malten viele Schüler bei der ihnen angebotenen Mitmach-Aktion „Multikulturelle Weihnachten“ Sterne für den Weihnachtsbaum am Eingang an, mit Weihnachts- und Silvestergrüßen in deren Muttersprachen.

 

Vielen Dank an alle, die sich die Zeit nahmen uns wunderschöne und kreative Sterne zu schenken.

 

Das ist Weihnachten – Denn wir alle können einander den Weg leuchten, füreinander da sein, damit niemand frierend im Dunkeln stehen muss.

 

Egal woher du kommst, welche Sprache du sprichst, woran du glaubst, was du erlebst. Alles ist lehrreich und spannend. Jeder von uns ist wichtig, denn erst dann werden wir alle zusammen zu dem, was wir sind. - Eine tolle Gemeinschaft!

 

Um dem anderen die Hand zu reichen, Freude zu bereiten und dankbar zu sein.

  • Zu zeigen, dass wir froh sind mit der Familie und Freunden Zeit verbringen zu dürfen.
  • Zu spüren, dass die Wärme des Miteinanders die Kälte der Einsamkeit verdrängt.
  • Zu sagen: „Schön, dass es dich gibt. Ich habe dich lieb.“

 

In diesem Sinne wünschen wir euch allen ein fröhliches Weihnachtsfest

und einen gesunden Start in das neue Jahr 2019

Die Kartoffelsuppe

Ein präventives Theaterstück über gesunde Ernährung

 

Kurz vor Weihnachten stand etwas ganz Besonderes im Schulprogramm.

 

Zu Besuch kamen Gerhard Bruckner und Gerlinde Feicht vom Theater EigenArt, die es mit dem einzigartigen Theaterstück "Die Kartoffelsuppe" von Marcel Cremer und Helga Schaus schaffen, all unsere Sinne anzuregen.

 

Wie das möglich ist? Wir haben es erlebt und sehr genossen.

 

Was das für ein Spektakel war. Der Koch Gerhard und seine Assistentin Frau Gerlinde sind im Auftrag des Gesundheitsamtes in unserer Schule uns über gesunde Ernährung aufzuklären.

 

Wofür ist eine Kartoffel gut und warum ist die Zwiebel das beste Gemüse, wenn man krank ist?

Welche Eigenschaften haben Möhre, Lauch Kolrabi und weitere Gemüsesorten?

All diese Fragen wurden erklärt und musikalisch begleitet

Es wurde geschnippselt, gesungen, erzählt, alles auf einmal. Was haben wir gestaunt, als doch dabei auf der Bühne eine Suppe für uns alle gekocht wurde.

Das hat gerochen! Hmmm... Und geschmeckt... Lecker! Und wie viel es zu sehen und hören gab. Herrlich!

 

Beim abschließenden Verspeisen fühlten wir uns alle super und erinnern uns dabei an die Geschichte von Kathi und ihrem Schwein Frieda, die uns während der Kochzeit erzählt wurde.

Wir fragen uns alle, was wohl mit Frieda geschehen ist, doch wir fanden gute Lösungen in unserer Diskussion.

 

Mit dankendem Applaus verabschiedeten wir uns von den beiden Schauspielern für dieses ereignisreiche Theaterstück und diese besondere und außergewöhnliche Lehrstunde und wünschen ihnen fröhliche Weihnachten.

Marionettentheater Klick-Klack

Kasperl, als tapferes Schneiderlein

 

Am 18.12.2018 kamen die Puppenspieler Silvia und Stefan Beyrer mit ihrer selbst gebauten Wanderbühne zu uns in die Schule, um den Erstklässlern eine unvergessliche Vorstellung mit ihren, eigens für das Märchen erstellten Marionetten zu geben.

 

Die lebendig wirkenden, mit Liebe zum Detail bekleideten Puppen mit ihren entsprechenden Charakterzügen verzauberten unsere Kinder auf Anhieb.

 

Sie begleiteten Kasperl bei seinen Abenteuern als tapferes Schneiderlein, lachten, staunten mit ihm und halfen ihm voller Eifer ihn vor den bevorstehenden Gefahren lautstark zu warnen, so dass er am Ende alle Herausforderungen sehr gut bewältigen und seine angebetete Prinzessin für sich gewinnen konnte, was allen im Publikum sehr gefiel, wollte der tosende Applaus zum Abschluss doch kaum abebben.

 

Im Anschluss beantwortete Stefan Beyrer noch viele Fragen und erklärte, dass er schon als Kind mit 12 Jahren begann Marionettenfiguren herzustellen.

 

Mit seiner Frau Silvia fährt er nun schon seit 27 Jahren durch Bayern und Baden Württemberg, um auch andere Kinder und Erwachsene mit den etwas umschriebenen Märchen zu begeistern.

 

Der krönende Abschluss war jedoch, dass alle Kinder auch mal einen Blick hinter die Kulissen werfen durften, ist doch gerade dies ein besonders geheimnisvoller Bereich, wo nicht jeder hin darf.

 

Mit großen, leuchtenden Augen von so vielen Eindrücken, die den Kindern geschenkt wurden und ehrfürchtigem Staunen bedankten sie sich abermals mit anerkennendem Applaus und wünschten allen Mitwirkenden ein frohes Weihnachtsfest.

Volleyballturnier

Lehrer haben respektabel geschmettert und geblockt

 

Voller Motivation und Vorfreude trat das Lehrersportteam beim Nikolausvolleyballturnier der Schulen in Stadt und Landkreis Rosenheim an. In der sehr anspruchsvollen Gruppe B kämpfte sich das Team von Spiel zu Spiel und fand mit der Zeit in das Spiel hinein.

 

Beim entscheidenden letzten Gruppenspiel konnte es den Sieg erringen und so beim Kampf um die Platzierungen sich das Spiel um Platz sieben oder acht sichern. In einem aufregenden, abschließenden Spiel gewann das Lehrerteam mit neun Punkten Vorsprung und erreichte so einen noblen Platz 7! 

Nikolaus kam auch in unser Haus

Voller Vorfreude empfingen wir unseren heiligen Gast


Tage vorher wechselten wir einander in der Aula ab, unsere eingeübten Willkommensgrüße für den Nikolaus zu festigen. Wir sangen Lieder, sagten Gedichte auf, übten uns im Laut sprechen, selbstsicherem Vortragen, sowie auch still und ruhig stehen.

 

Die Luft in der Schule knistert nun von Tag zu Tag immer mehr vor lauter vorweihnachtlicher Vorfreude und der Achtung vor diesem hohen Besuch des uns allen seit Jahrhunderten bekannten Sankt Nikolaus.


Es war ein schöner Morgen voller Überraschungen, waren wir ja alle lieb im Laufe des Jahres und mussten uns nicht vor dem Begleiter Knecht Ruprecht fürchten. Wir schauten mit großen Augen auf die imposante Erscheinung des mit einem, mit wundervollen Ornamenten, bestickten Mantel und Kappe bekleideten würdigen Vertreters des
frühchristlichen Bischofs aus Myra (Türkei), der sich für jeden von uns Zeit nahm und uns beschenkte.


Auch in jedem Raum der Schule war er bereits oder ließ den Lehrerinnen, wie auch den Helferinnen der Hausaufgabenhilfe, die von der Diakonie Rosenheim betreut wird, kleine Geschenke für die Kinder da.

Weihnachtskonzert im Seniorenheim

Kinder aus der Soziales Lernen - AG singen Weihnachtslieder

 

Voller Eifer und Freude übten wir gemeinsam schon Wochen vorher schöne Lieder zum Advent ein. Die Melodien, wie auch Texte konnten wir recht schnell, doch dass es so richtig schön einstimmig klang, war für uns alle eine
Herausforderung, die wir jedoch sehr gut meisterten.


Am Dienstag, den 11.12.2018 war es dann soweit. Wir gingen zusammen zum Seniorenheim ProVita, wo uns die Bewohner und Mitarbeiter bereits voller Vorfreude erwarteten.


War das spannend! Unsere Lehrerin Frau Irmi Glas nahm uns unsere Bedenken vor den uns fremden Menschen zu singen und mit jeder Strophe sangen wir mit ihrer Begleitung auf der Gitarre aus ganzem Herzen unsere Lieder, die so manchen Zuhörer berührte.


Nach dem gelungenen Advent-Konzert waren wir noch eine Zeit lang beisammen und nahmen gerne die Belohnungen für unsere Leistung entgegen.


Voller Stolz und etwas selbstbewusster verabschiedeten wir einander mit guten Wünschen für ein fröhliches Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr.

Selbstbehauptungskurs für die Erstklässler

Unter dem Motto „Nicht mit mir!“ wurden die Kleinen ganz groß

 

Der vom Förderverein organisierte Kurs, den der Ju-Jutsu Rosenheim e.V. mit unseren Erstklässlern durchführte, zeigte uns allen, dass jeder sich aus einer unangenehmen Situation befreien und verteidigen kann, wenn er denn weiß wie.


Die Kinder waren begeistert dabei sich gegen den dunkeln Unbekannten zu wehren. Mit spielerischen speziellen Übungen verinnerlichten sie, dass sie bereits stark genug sind sich aus bedrohlichen Momenten zu befreien, sich
schnell und sicher zu entfernen und sich selbstbewusst gegen Forderungen, die ihnen nicht gefallen, zu weigern.


Für alle war es ein unvergesslicher Tag, der sicher mit einer Ausgabe der Teilnahme-Bescheinigung für jeden noch lange in Erinnerung bleibt.


Dieser Kurs wird voraussichtlich im Frühjahr 2019 zur Festigung der erlernten Kenntnisse wiederholt oder es werden gar neue Kurse auch für interessierte Kinder aus den zweiten, dritten und vierten Klassen angeboten.

Frühschicht

Weihnachten – Das Fest der Liebe und Freundschaft

 

Am Dienstag, den 04.12.2018 um 7:00 Uhr besuchten zahlreiche Kinder sowie einige Eltern und Lehrerinnen in der Kirche Wiederkunft Christi die Frühmesse, die von Christina Binder (Pastoralassistentin) liebevoll durchgeführt wurde.

 

Die Geschichte aus “Die große Wörterfabrik“ von Agnès de Lestrade, Valeria Docampo hat uns allen gezeigt, dass nicht das, was wir sagen, sondern, wie wir etwas, auch ohne Worte, dem anderen vermitteln, wichtig ist. Wir sollten stets achtsam unsere Worte oder Gesten so wählen, dass wir einander nicht verletzen, sondern uns gegenseitig bereichern und unser Herz erwärmen.

 

Gemeinsam wurden von Irmi Glas (katholische Religionslehrerin) auf der Gitarre begleitete vorweihnachtliche Adventslieder gesungen, die uns ebenso erfreuten, wie die Kerzen, die wir für liebgewonnene Mitmenschen anzündeten und uns im stillen Gebet etwas für sie wünschten.

 

Das abschließende liebevoll hergerichtete Frühstück einiger Helferinnen im Pfarrhaus nahmen alle dankbar an. Es war herrlich zu spüren, wie jeder sich freute beisammen zu sitzen und sich mit Semmeln, Tee und Kakao für den Tag zu stärken.

 

 

Am Dienstag, den 11.12.2018 um 7:00 Uhr begrüßte uns in der Kirche Wiederkunft Christi die Pfarrerin Birgit Molnár von der Evangelisch-Lutherischen Kreuzkirche Kolbermoor.


Sie stellte uns die Geschichte „Als die Raben noch bunt waren“, von Edith Schreiber-Wicke und Carola Holland, vor. Gespannt hörten wir ihr zu und lernten, dass es gut ist, wie, wer und was wir sind.


Sie bat uns in Zukunft darauf zu achten wie wir über andere Menschen, die nicht so sind wie wir selbst, denken und reden. Streit, Missgunst und Neid würde unsere Seelen nur wie eine dicke Wolke verdunkeln und im Regen stehen lassen, doch mit guten Wünschen füreinander und ein fröhliches Miteinander könnten wir zu jeder Zeit Licht und Freude in die Herzen unserer Mitmenschen bringen und aufeinander zugehen.


Es war eine sehr schöne Andacht, mit gemeinsam gesungenen Liedern unter der Leitung von unserer Lehrerin Irmi Glas. Zu einem abschließenden Gebet für alle, die wir nicht verstehen und Groll hegen, zündeten wir eine Kerze an,
deren Licht unsere Herzen erwärmte.


Auch das liebevoll hergerichtete anschließende Frühstück von den netten und hilfsbereiten Damen aus dem Pfarrhaus nahmen wir dankbar an.

Mit viel Geplauder und Lachen begannen wir gemeinsam und voller Frieden den Tag.

Alljährliche Weihnachtspaket-Spendenaktion

Weihnachten soll es für jedes Kind auf der Welt geben

 

Was für eine Freude war es auch dieses Jahr, in dem unsere Kinder und deren Eltern täglich mit liebevoll eingepackten Geschenken zu uns kamen, um für Kinder aus ärmeren Verhältnissen zu spenden.


Es war schön zu erleben, wie der Berg der gespendeten Gaben immer höher und höher wuchs.


Die Elternbeirat-Vorsitzende Silvia Fürg, die diese Weihnachtsaktion betreut, war sichtlich berührt, als sie mit einigen Kindern begann den bereitgestellten LKW der Organisation Humedica - Geschenk mit Herz zu beladen.


Ihr und allen Beteiligten danken wir sehr für Ihre Mitmenschlichkeit und großzügige Geste armen Kindern eine schöne Weihnacht zu bescheren.

Bundesweiter Vorlesetag

Die verborgenen Botschaften der Märchen

 

Zu dem bundesweiten Aktionstag, der seit 2004 immer am dritten Novemberfreitag stattfindet, ist es auch in diesem Jahr unserer Schulrektorin Manuela Strobl geglückt, uns eine tolle Überraschung zu bereiten.

 

Sie hat die Märchenerzählerin Ursula Weber aus Bad Tölz zu uns eingeladen.

 

Wir waren richtig stolz, dass sie sich für uns Zeit nahm, denn es gibt nur wenige Erzähler/innen wie sie in Deutschland, die so herzlich sind und eine liebevolle Ausstrahlung beim Erzählen haben.

 

Frau Weber hat uns mit den von ihr ausgewählten Märchen der Gebrüder Grimm und Sagen aus anderen Ländern mit auf Reisen genommen, wie sie es selbst gerne so bezeichnet.

 

Wir fanden die Zeit mit unserer Erzählerin richtig toll und spannend. Besonders lustig war die Geschichte von dem Bauern, der den Teufel ganz schlau besiegte, wo wir sogar aktiv mitwirken durften.

 

Wir danken ihr sehr für dieses besondere Erlebnis, denn jetzt wissen wir auch, dass Märchen und Sagen nicht nur Geschichten sind, sondern sich viel mehr dahinter verbirgt und uns diese etwas für das Leben lehren!

 

Auch zeigte sie uns, dass Pausen und Betonung beim Lesen sehr wichtig sind, um die Figuren in der Geschichte lebendig werden zu lassen, so dass wir mit ihnen fühlen und erleben können.

Bewegte Pause mit neuen Geräten

Und auf dem Pausenhof steht ein Häuschen

 

War das eine schöne Bescherung im November. Der Förderverein unserer Schule, der nun schon seit zehn Jahren besteht und uns in vielen Bereichen unterstützt, hat uns die Erweiterung der neuen Pausenhofgeräte ermöglicht.


Wir freuen uns sehr und probieren jedes Mal, so bald wir die Möglichkeit dazu haben, voller Lust auf Bewegung die tollen, neuen Errungenschaften aus.


Das Holzhaus mit dem roten Dach am Claus-Hardt-Platz, einer unserer beliebten Treffpunkte auf dem Schulhof, ist zwar oft besetzt, doch hier findet man für den einen oder anderen Augenblick auch mal seine Ruhe.


Von uns allen ein von Herzen kommendes Danke!!!

Sonnensternkisten

Die Materialboxen werden wieder aufgefüllt

 

Voller Freude trafen wir heute morgen in unserer Aula die hilfsbereiten Mitarbeiterinnen des gemeinnützigen Sonnenstern e.V., die uns unsere leeren Materialboxen neu auffüllten.


Wir danken Julia Nageler, der Vorsitzenden des Vereins, die auf diese Idee gekommen ist, und allen Beteiligten, die dieses soziale Projekt unterstützen, um somit allen Kindern unter uns, die sich keine teuren Schulmittel leisten können, zu ermöglichen, genau so gut ausgestattet am Unterricht teilzunehmen, weil ihnen keine Stifte, Radiergummis, Anspitzer, Lineale oder anderes mehr fehlen, die sie sich nun aus den Kisten ausleihen können.


Dass ihr die Chancengleichheit für uns Schulkinder fördert und somit helft, dass der Unterricht, ohne große Unterbrechungen, wegen fehlender Schulmaterialien verläuft, finden wir toll.


Schön, dass es euch gibt! Vielen Dank!

Schulfrühstück

Mit knurrendem Magen in die Schule?

 

Gemäß einer Deutschland-Studie frühstücken rund 20 Prozent der Kinder und Jugendlichen an keinem einzigen Schultag. Ohne eine anständige Mahlzeit im Bauch, haben diese Kinder jedoch keine Chance sich angemessen auf den Unterricht konzentrieren zu können.

 

Die Adolf-Rasp-Grundschule Kolbermoor bietet nun zusammen mit dem Verein „Sonnenstern“ aus Raubling Schulfrühstück für die Grundschüler an, um diesem Umstand entgegenzuwirken und allen Kindern gleiche Bildungschancen zu ermöglichen.

 

Der gemeinnützige Verein „Sonnenstern“ organisiert schon seit einiger Zeit an anderen Schulen unter dem Motto „Sonnenstern macht satt“ Frühstücksangebote für Kinder.

 

Beim Frühstück sind nun auch an der Adolf Rasp Schule alle Schüler herzlich willkommen. Der Unkostenbeitrag beträgt pro Frühstück 1,50 Euro.

Falls dieser Betrag von den Eltern nicht aufgebracht werden kann, übernimmt der Verein Sonnenstern diesen.

 

Für die Verpflegung sorgt nun an fünf Tagen in der Woche jeweils eine Frühstücksfee des Vereins, die sich  umd die Zubereitung und Ausgabe des Essens kümmert.

 

Angeboten werden reichlich Wurst, Käse, Semmeln und Brot, sowie gesunde Gemüsesticks oder Obststücke. Auch Müsli, Kakao und Tee stehen für die Kinder bereit. 

Sicherheit auf dem Schulweg

Unsere Schule bekam neue Sicherheitswesten für die Erstklässler

 

Mit Freude nahmen die Schulanfänger der Adolf-Rasp-Grundschule in Kolbermoor auch in diesem Jahr ihre leuchtenden Warnwesten im Rahmen einer Schulversammlung entgegen. So sind sie jetzt gut gerüstet für die dunklen Jahreszeiten. Die nagelneuen Westen wurden sofort angezogen.

 

Die Klasse 2c sang mit ihrer Lehrkraft Nicola Stockbauer passend zu dieser Aktion das Lied „ Was zieh ich an, damit man mich richtig sehen kann?“ von Rolf Zuckowski.

 

Die Lehrer und die Schulleitung hoffen, dass die Kinder schon bald „leuchtend“ zur Schule kommen und so immer sicher unterwegs sind. Denn die ADAC Stiftung möchte Akzente mit Weitsicht setzen. Bei diesem Projekt bekommt der Start in die dunkle Jahreszeit intensive Signalwirkung.

 

Im Rahmen der „Sicherheitsaktion für Erstklässler“ werden dieses Jahr insgesamt unter dem Motto „Einfach sicher gehen!“ rund 750.000 neongelbe Sicherheitswesten an Grundschulen verschickt und an Erstklässler verteilt. 

 

Richtiges Verhalten im und am Bus

Es ist jetzt schon eine gute und wichtige Tradition an unserer Schule

 

Zu Beginn des Schuljahres weisen wir auf die Gefahren beim Schulbusverkehr hin und üben das richtige Verhalten.

 

Unsere Verkehrspolizistin Frau Wagner erklärte sich auch dieses Jahr wieder bereit, gefährliche Situationen aufzuzeigen und sicheres Verhalten mit unseren Schulanfängern zu üben.

 

Wir bedanken uns recht herzlich für ihre anschauliche Unterweisung und wünschen allen Beteiligten stets unfallfreie und sichere Busfahrt.

Herzlichen Dank an die Schulweghelfer

„Leben Schützen“ ist das Motto der Schulweghelfer/innen

 

Mit ein paar Minuten pro Tag oder Woche kann jeder dazu beitragen, dass unsere Schulkinder sicher auf dem täglichen Schulweg unterwegs sind und in der Schule ankommen.

 

Jetzt zum Schuljahresbeginn sind gerade die eingeschulten Erstklässler noch gänzlich unerfahren auf ihrem ersten Schulweg. Die täglichen Gefahren im Straßenverkehr können aber auch die „die alten Hasen“ unter den Schulkindern der vierten Klassen oft nicht hinreichend einschätzen. „Schaffe ich es noch über die Straße?“, „Wie schnell ist das Auto?“ 

Die Kinderaugen erkennen das Risiko nicht. Sie brauchen Hilfe von Schulweghelfern.

 

Engagierte Schulweghelfer treten Tag für Tag bei jedem Wetter ihren Dienst in der Breitensteinstraße und Heubergstraße an der Adolf-Rasp-Grundschule an. Alle Schulweghelfer sind für das Ehrenamt bei der Gemeinde versichert und haben vorab eine Unterweisung durch die Polizei erhalten.

 

Wir freuen uns sehr, dass unser Schulweghelferteam in diesem Schuljahr komplett ist und danken herzlich für den Einsatz.

Spannender erster Schultag

Große Aufregung herrschte an der Adolf-Rasp-Grundschule bei den 77 neuen ABC-Schützen

 

Die Rektorin Manuela Strobl hieß sie und deren Eltern an ihrem ersten Schultag herzlich willkommen.

 

Nach Vorstellung der vier Klassenlehrerinnen sangen die Klassen 2b und 2d den Schulsong und nahmen den Neuen die Angst vor der Schule, denn „In meiner Schui hob i woas i wui, Freind, Lehrer und vui Spaß“ hieß es dort.

 

Frau Strobl fragte die Erstklässler, woran man denn erkenne, dass sie Schulanfänger sind. Prompt kamen die Antworten: An der Schultüte und am schönen Gewand  - und der Zahnlücke, die für heiteres Gelächter aller Anwesenden sorgten.

 

Gute Wünsche überbrachte die Klasse 2c wie schöne Pausen, leichte Hausi, geduldige Eltern und viele Freunde. Mit einem Gedicht beendete die Rektorin ihre kurze Ansprache und anschließend wurden die Kinder von den Zweitklässlern mit der Liedzeile „Hallo Kinder, jetzt geht’s los!“ in ihre erste Schulstunde entlassen. Spätestens hier verschwand noch alle anfängliche Furcht vor der Schule.

 

Währenddessen wurden die Eltern und Verwandten mit Kuchen und Kaffee durch den Förderverein bestens versorgt.

 

Beim anschließenden festlichen Gottesdienst in der Kirche Wiederkunft Christi erhielt jeder Schulanfänger den Segen für eine erfolgreiche Schulzeit.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Adolf-Rasp-Grundschule Kolbermoor
Impressum | Datenschutzerklärung